Philipp Link



Autor, Regisseur

@GUTE ZEIT FILM



Bio    Filme           












Crumble Fish

2017 /  4 min / 16mm


Mit Zoé Friedrich und Shari Asha Crosson



Buch und Regie: Philipp Link
Bildgestaltung: Tobias Blickle
Kostümbild: Lara Scherpinski
Originalmusik: Sebastian Schwittay




TOP



Je pense à toi

2017 / 2 min / 35mm


Von Tobias Blickle
Mit Hannah Schutsch und Fabian Ringel



Regie / Bildgestaltung: Tobias Blickle
Producer: Philipp Link

TOP


Das Sofortbild-System 63

2017 / 12 min / 16mm


Mit Almut Kapp, Klaus-Peter Bülz, Henrike Commichau, Miguel Abrantes Ostrowski,
Frank Sollmann, Julian Felix und Benedict Walesch

*** Offizielle Auswahl: 51. Internationale Hofer Filmtage ***
*** Filmschoolfest Munich 2017 ***




Ein Fernsehbeitrag aus dem Jahr 1963 über einen einmaligen Testversuch:
Die deutsche Durchschnittsfamilie Herrmann wird im Frühjahr 1963 zuhause überrascht. Sie ist eine der ersten Familien Deutschlands die das neue Sofortbild-System des Deutschen Fernsehens standardmäßig eingerichtet bekommt. Die Familie besitzt nun einen eigenen Fernsehapparat über den sie mit hunderten Kanälen zu Menschen auf der ganzen Welt schalten kann.

Doch was macht die Technik mit Familie Herrmann, die doch nur ein bisschen in die Welt schauen wollte?







Buch / Regie: Philipp Link
Producer: Max Scherer
Bildgestaltung: Tobias Blickle

TOP


Aufbruch

2016 / 70 min / digital




Der Dokumentarfilm AUFBRUCH begleitet zwei jugendliche Flüchtlinge aus Iran und Indien über zwei Jahre in Stuttgart. Ausgehend von einem integrativen Musik-Theater-Projekt für minderjährige Flüchtlinge zeigt der Film Kimia, 15, und Rohit, 17, auf der Suche nach einer neuen Heimat und Identität. Im Mittelpunkt stehen dabei der Umgang mit der eigenen Vergangenheit und der Blick nach vorne.
Vom Herbst 2014 bis in den Sommer 2016 gewährt der Film Einblick in zwei persönliche Flucht- und Integrationsgeschichten die, hinter zu vielen Schlagzeilen und dem Leitspruch „Wir schaffen das!“, mittlerweile leicht übersehen werden.






Regie / Bildgestaltung: Philipp Link
Produktion: Linda Kokkores und Philipp Link
Zeichnungen: Sophia Link
Originalmusik: Sebastian Schwittay

TOP


Nintendo Warrior

2016 / 16 min / 2K digital


Mit Petya Alabozova, Ioachim Zarculea, Benedict Walesch, Tobias Loth und Mia-Sophie Walesch




Deutschland, 2022: Léa, eine junge Deutsch-Französin, fühlt sich wohl in ihrem geregelten Alltag. Tagsüber fliegt sie Drohneneinsätze für die Europäische Armee am anderen Ende der Welt und kann nach Feierabend ein ziviles Leben führen. Mit einem neuen Mitarbeiterstatus kommt sie ihrem Wunsch, ein Kind mit ihrem Freund zu adoptieren, ein großes Stück näher. Unterstützung erhält sie dabei von der Bundeswehr, die ihre Mitarbeiter mit großem Aufwand umsorgt. Als der Adoptionstag näher rückt, muss Léa jedoch feststellen, dass ihr Beruf nicht ohne Folgen für ihr Leben bleibt.

Buch / Bildgestaltung / Schnitt / Regie: Philipp Link
Ausführende Produzenten: Tilman Scarbath-Evers und Philipp Link
Produzenten: Bastian Boß, Linda Kokkores, Philipp Link und Tilman Scarbath-Evers

TOP


Schläfer

2015 / 15 min / 2k digital


Mit Julia Turkali, Benedict Walesch und Frank Sollmann



Auf einem Parkplatz am Rande der Stadt wird Sarah von einem Mitarbeiter des Verfassungsschutzes verhört. Ihr Bruder Markus ist aus Syrien heimgekehrt und steht unter dem Verdacht einen Anschlag zu planen. Als Markus’ Spur sich plötzlich verliert, steht Sarah vor der Frage, ob sie ihren Bruder weiterhin schützen soll, oder ob er tatsächlich eine Bedrohung darstellt.

Buch / Regie / Bildgestaltung: Philipp Link
Ausführende Produzenten: Tilman Scarbath-Evers & Philipp Link
Produzenten: Bastian Boß, Linda Kokkores, Philipp Link, Sandra Canzoneri und Tilman Scarbath-Evers
Originalmusik: Sebastian Schwittay
Music Supervisor: Bastian Boß
Sounddesign / Originalton: Steffen Flach

TOP


sub rosa

2014 / 74 min / 2K digital


Mit Thimo Meitner, Sorina Gajewski, Christoph Düro, Kathleen Gallego Zapata,
Marie Nasemann, Julia Turkali , Natascha Zink und Benedict Walesch


Im Mittelpunkt des Films steht eine fünfköpfige Familie, die nach den Regeln einer fast sektenähnlichen religiösen Gemeinde lebt.

In diesem beengenden Umfeld versuchen sowohl die Tochter Anna als auch ihr älterer Bruder Alexander sich selbst und ihren Weg durch die Welt zu finden. Anna entscheidet sich für die Rebellion und lehnt sich offen gegen die Dogmen und Verbote  der Gemeinde auf. Alexander hingegen verhält sich nach außen hin konform und lebt seine Sehnsüchte und Triebe im Verborgenen aus. Die Mutter als unumstrittenes Oberhaupt der Familie versucht übereifrig, der Gemeinde zu dienen und das Bild einer perfekten Familie zu wahren.
Als sich der Konflikt zwischen Anna und ihrer Mutter verschärft und Alexanders dunkles Wesen sein geregeltes Leben zu gefährden scheint, droht das trügerische Bild der Vorstadtidylle zusammenzubrechen und die Figuren unter sich zu begraben.

–  Nominierung für den FÖRDERPREIS NEUES DEUTSCHES KINO 2014  / Hofer Filmtage 2014 –
–  Best Screenplay, Best Cinematography / L.A. New Wave Film Festival –
–  Honorable Mention / L.A. New Wave Film Festival – 




Buch / Regie: Philipp Link
Ausführende Produzenten: Bastian Boß, Emil Fadel, Linda Kokkores, Thorsten Burgholz,
Sandra Canzoneri, Tilman Scarbath-Evers, Philipp Link
Bildgestaltung: Maximilian Hillmer
Sounddesign / Originalton: Steffen Flach
Originalmusik: Sebastian Schwittay